Marienlob an der Erftbrücke in Kreuzweingarten

14.08.18, 09:13
Pastoralbüro

Marienlob am Donnerstag, 08. Dezember 2022 um 17.30 Uhr

Das Wegzeichen an der Kreuzweingartener Erftbrücke wurde 1982 durch  Prälat Ernst Weyer eingeweiht. Es war vor allem Adolf Bohnen, der sich für die Errichtung eingesetzt hatte. Unterstützt wurde er von seinem Bruder, Jakob Bohnen, der die Marienfigur geschnitzt hat. Die Familie Schreiner stellte das Grundstück als „Dienstbarkeit zur Errichtung eines Bildstocks“ zur Verfügung. Handwerker aus der nahen und entfernteren Nachbarschaft halfen mit ihrem Fachwissen, Freunde und Gönner bei der Finanzierung.  In der Flutnacht wurde der obere Teil des Bildstocks durch ein abdriftendes Auto hinabgestürzt, die Madonna durch die Fluten fortgerissen und auf wundersame Weise in den Wiesen unterhalb von Kreuzweingarten wiedergefunden. Beim Bergen der Expositionsnische half ein Baggerteam, das mit der Wiederherstellung der Bahntrasse beschäftigt war. Mit großer Erleichterung wurden nur unbedeutende Schäden festgestellt: die untere Schicht des Kalksandstein-Mauerwerks musste ersetzt werden. Die umlaufende Bruchsteinverkleidung war allerdings verloren.

Treckerpower und handwerkliches Know-how hievten die Nische auf den Sockel. Fachleute und Helfer konnten gewonnen werden, die Schäden zu beseitigen.

Als erstes stand die Restaurierung der „polychrom gefassten Holzfigur“ an. „Sie wurde aus einem Block geschnitzt. Das Objekt befand sich auf Grund des Flutschadens im Juli letzten Jahres in einem gefährdeten Zustand. Die gesamte Oberfläche war durch Schlamm kontaminiert. Dieser war bis tief in die Substanz eingedrungen. Ziel der Restaurierungsmaßnahmen war vornehmlich die Extraktion des eingedrungenen Schmutzes, die Festigung und Kittung der Fehlstellen.“

Am Bildstock selbst wurde verloren gegangenes Bruchsteinwerk ersetzt. Das schmiedeeiserne Gitter von Franz Spilles wurde beim Verputz neu verankert; eine zeitgemäße Elektrik installiert. Eine Abdeckung wird den Bildstock vor Wind und Wetter schützen. Schließlich wird das Gesamtwerk einen passenden Anstrich erhalten. Bürgersinn und großzügigen Spendern ist es zu verdanken, dass nun, mehr als ein Jahr nach der Flut, der Bildstock wiederhergerichtet werden konnte.

Die Dorfgemeinschaft darf sich freuen, die Erftmadonna am 8. Dezember 2022 um 17.30 Uhr an den angestammten Ort an der Erftbrücke  zurückzutragen und mit einem Marienlob feierlich einzuweihen.

Hermann-Josef Kesternich

Kath. Kirchengemeindeverband Euskirchen-Bleibach/Hardt

An der Klostermühle 4
53881 Euskirchen
Telefon: 02251-61621

Aktuelle Meldungen

Marienlob an der Erftbrücke in Kreuzweingarten

Marienlob am Donnerstag, 08.12.2022, an der Erftbrücke in Kreuzweingarten zur Rückführung der Erftmadonna.
Weiter lesen

Einladung zum Krippenspiel in St. Brictius Euenheim

Für die Aufführung des Krippenspiels am Heiligen Abend in der Familienchristmette um 17.00 Uhr in St. ...
Weiter lesen

Advent und Weihnachten 2022

Besonders gestaltete Gebetszeiten und Gottesdienste im Advent und an Weihnachten 2022 in der Pastoralen Einheit Euskirchen
Weiter lesen

Adventskalender in St. Matthias "Meinen Frieden gebe ich euch"

Im Dezember laden wir täglich zu einer kleinen Andacht nach St. Matthias ein. Jeder ist herzlich willkommen, ein Türchen zu gestalten...
Weiter lesen

Evensong im Advent

Evensong im Advent in St. Martin Euskirchen, sonntags jeweils um 17.00 Uhr - Besinnung - Impulse - Musik -
Weiter lesen

Taizémessen in St. Matthias Euskirchen

An allen Adventssonntagen Taizémessen bei Kerzenlicht um 18.30 Uhr in St. Matthias Euskirchen.
Weiter lesen

KOSTBAR - Wer hat Lust auf gemeinsames Kochen?

Am 18. November hat das erste Treffen der KOSTBAR in Kirchheim stattgefunden. Das nächste Treffen ist am 25. Januar 2023
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns